Grade und Gurte

kostenloses Probetraining

 

einfach ausdrucken, ausfüllen und am Probetrainingstag beim Trainer abgeben.

 

» Kickboxen für Erwachsene

» Kickboxen für Kinder

Probetraining

Das Gürtelwesen

 

Ähnlich wie beim Karate, Taekwondo oder Judo können die Trainierenden in manchen Kickbox-Verbänden Grade (Kyu/Dan) erreichen, die durch einen farbigen Gurt gekennzeichnet werden. Zu Beginn erhält man den weißen Gurt (8. Kyu). Danach können durch Prüfungen weitere Grade erreicht werden. Die Reihenfolge dabei ist:

 

 

  • Gelb-Gurt (5. Schülergrad) - symbolisiert den Keim, der Schüler ist der Keim, der sprießen will.
  • Orange-Gurt (4. Schülergrad) - ist das Feuer des Entdeckens, der Aggressivität- man muss hart an sich arbeiten.
  • Grün-Gurt (3. Schülergrad) - symbolisiert- wie die Wunderbohnen- dass man bis in den Himmel zu wachsen hat.
  • Blau-Gurt (2. Schülergrad) - ist der Himmel und zeigt uns, dass unser Kopf aufzuragen hat, die Füsse aber auf dem Boden bleiben müssen.
  • Braun-Gurt (1. Schülergrad) - ist die Erde, mit der wir fest verbunden sind.
  • Schwarz-Gurt (1. Dan)- symbolisiert, dass die Finsterniss das Hara nicht mehr beherrschen kann, dort, wo vier Finger unterhalb des Nabels der Gürtel festgemacht wird.

 

schwarz ist ausserdem die Farbe des Erleuchteten, sie erinnert uns daran, dass wir nichts erreicht haben, dass wir ab diesem Moment erst beginnen, echte Kampfkünstler zu sein.So wird dieser Schwarzgurt mit der Zeit und dem Nutzen weiß- von Neuen erscheint die Reinheit, diesmal als Licht, als Weißheit durch Wissen und Erfahrung, der Gurt wird zum klaren Symbol, dass sein Träger wieder zur Unschuld gelangt ist.

 

Eine Charakteristik des Zen, der Perfektionierung des Menschen. Der Kreis hat sich geschloßen dies ist das Tao des Leitspruchs: Seid gute Menschen, unabhängig von der Farbe des Spiegels, in dem man sich sieht.

 

5.Schülergrad

Gelb

4.Schülergrad

Orange

3.Schülergrad

Grün

2.Schülergrad

Blau

1.Schülergrad

Braun

1.Dan

Schwarz

 

Der schwarze Gurt entspricht dem 1. Meistergrad (1. Dan). Danach können weitere Meistergrade durch spezielle Prüfungen erreicht werden, in den meisten Verbänden sind Prüfungen bis zum 4. Dan möglich. Oft werden diese DAN-Grade jedoch an Leute verliehen, die sich für diesen Sport verdient gemacht haben. Dazu zählen langjährige Trainer und erfolgreiche Kämpfer.

 

 

 

 

Suchen